Dienstag, 22. März 2016

LinkedIn: Bewerberpool für internationale Jobs



Zu den Netzwerken, die sich eindeutig auf den Bereich Business spezialisiert haben, gehört das 2003 in Kalifornien gegründete Unternehmen LinkedIn. Mit über 400 Millionen Mitgliedern ist es nach eigenen Angaben das weltweit größte soziale Netzwerk.

Aufgrund der Internationalität ist Linkedin vor allem bei Fach- und Führungskräften beliebt, die ihre Karriereoption nicht nur auf den deutschsprachigen Raum beschränken. Das macht das Netzwerk für alle Personalverantwortlichen interessant, die Menschen mit internationalen Erfahrungen, Sprachkenntnissen oder auch mit der Bereitschaft zu einer internationalen Karriere suchen. Aber auch Unternehmen, die neben ihrer Zentrale oder Niederlassung in Deutschland international aufgestellt sind, könne hier geeignete Kandidaten finden.

LinkedIn hat seinen Wert als Bewerberpool natürlich längst erkannt und bietet Personalverantwortliche eine spezielle Mitgliedschaft an. Mit dieser können Recruiter einfacher geeignete Kandidaten ausfindig machen und ansprechen. Dazu können Mitglieder mit dem entsprechenden Tarif unter anderem innerhalb des Netzwerkes Nachrichten versenden und eine uneingeschränkte Profilsuche durchführen. Boolesche Operatoren und bis zu 26 Filter sollen dabei helfen, dabei passgenau den Kandidaten zu finden und anzusprechen. Ist ein potenzieller Kandidat noch nicht zu einem Wechsel bereit, kann er gespeichert und später wieder angesprochen werden.

Diese besondere Mitgliedschaft ist natürlich mit höheren Kosten verbunden. Insbesondere im Vergleich zum Konkurrenten XING Talent Manager fallen die jährlichen Beiträge um ein vielfaches höher aus.

Eines fällt bei LinkedIn auf: Die professionelle Recruiting-Lösung bietet beinahe alle Möglichkeiten, die man heute von einem modernen Bewerbermanagement-System kennt. Freundlicherweise ist das System gleich mit ca. 400 Millionen Profilen vorbefüllt. Einziger Haken: Das System ist geschlossen, d.h. ohne Mitgliedschaft bei LinkedIn taucht Ihr vielleicht optimaler Kandidat hier nicht auf.

Wer sich also nicht auf ein Soziales Netzwerk festlegen will oder die hohen Kosten scheut, kann auch als Premium-Mitglied aktiv werden. Dabei gilt auch hier das Prinzip der Sozialen Netzwerke: Intelligente Suchkriterien und ein Blick auf die Aktivitäten des potenziellen Kandidaten im Netzwerk helfen Ihnen dabei, sich ein Bild von seinen Fähigkeiten zu machen. Schauen Sie sich die Postings in den Gruppen an, um mehr über die Tiefe der Kompetenzen zu erfahren. Die persönlichen Kontakte des potenziellen Kandidaten zeigen, wie weit sein Netzwerk reicht und bei wem Sie eventuell mehr über den Kandidaten erfahren können.



Personalsuche mit LinkedIn – die wichtigsten Vorteile
+ klare Positionierung als internationales Karrierenetzwerk
+ Präsenz internationaler Führungspersönlichkeiten auf hoher Managementebene
+ komfortable Suchmöglichkeiten für Personaler und Kandidaten
+ hohe Reichweite mit 400 Millionen Mitgliedern weltweit



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen