Dienstag, 3. Mai 2016

Nicht zu vernachlässigen: Alumni-Netzwerke

Soziale Netzwerke wie Xing basieren auf der Erkenntnis, dass jeder jeden um ein paar Ecken kennt. Und tatsächlich schauen wir bei unseren Kontakten immer wieder gern, wen der oder die Bekannte in sein Netzwerk aufgenommen hat, wie wir miteinander verbunden sind etc.
Was wir dabei gerne vergessen: Diese Netzwerke gab es bereits lange vor Social Media – in Form von Alumni-Netzwerken. Ursprünglich aus dem Hochschulbereich kommend, gehören diese Netzwerke mittlerweile auch bei vielen Unternehmen zum Standard. Und sind eine wahre Fundgrube für potenzielle Kandidaten. Denn alte Mitschüler, Kommilitonen und Kollegen sind immer noch häufig die besten Tipp-Geber, wenn Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind. Sie wissen, wer in ihrem Umkreis gerade wechselwillig ist oder aktiv einen neuen Job sucht. Sie kennen die beruflichen Qualifikationen, wissen welche Erfahrungen der Kandidat mit bringt und wie er tickt. Vor allem aber fühlen sie sich Ihnen gegenüber zu Ehrlichkeit verpflichtet – schließlich kennt man sich ja.
Der Nachteil: Persönliche Netzwerke zu pflegen, ist zeitaufwändig. Treffen mit alten Freunden und Kollegen wollen organisiert sein – vor allem dann, wenn viele ihren Lebensmittelpunkt verlagert haben. Zum Glück bieten auch hier die Sozialen Netzwerke Unterstützung: Neben Alumni-Gruppen bei Xing und LinkedIn sind auch Universitäten im Netz aktiv.
Die Universität Münster beispielsweise lädt Interessierte auf der Website www.uni-muenster.de/Alumni/ dazu ein, sich an dem Netzwerk zu beteiligen. Der dazu 2001 gegründete Alumni Club Münster hat nach eigenen Angaben über 12.800 Mitglieder, darunter bekannte Gesichter wie Wolfgang Clement, ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit.
Übrigens: Personaler achten durchaus darauf, wo jemand studiert hat. Dies belegt auch eine regelmäßig durchgeführte Umfrage der Wirtschaftswoche unter Personalchefs. Sollten Sie an einer der genannten Universitäten oder Fachhochschulen studiert haben, könnte sich die Arbeit in Alumni-Netzwerken durchaus lohnen – vielleicht finden Sie ja hier Ihren nächsten Wunschkandidaten.

Beispiele für  Alumni-Netzwerke
·       RWTH Aachen: www.alumni.rwth-aachen.de
·       TU Darmstadt: www.tu-darmstadt.de/alumni
·       Karlsruher Institut für Technologie: www.rsm.kit.edu/
·       LMU München: www.bwl.alumni.uni-muenchen.de/
·       Universität Köln: https://alumni.uni-koeln.de/
·       Universität Mannheim: www.absolventum.de
·       Westfälische Wilhelms Universität Münster: www.uni-muenster.de/Alumni
·       Bucerius Law School Hamburg: www.law-school.de/alumni.html
·       Goethe Universität Frankfurt: www.alumni.uni-frankfurt.de
·       Hochschule Esslingen: alumni.hs-esslingen.de
·       Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin: http://www.htw-berlin.de/alumni/

·       Hochschule Pforzheim: alumni.hs-pforzheim.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen