Dienstag, 7. Juni 2016

Praxis-Tipp: So nutzen Sie Foren und Gruppen effizient für Ihr Recruiting

Business-Netzwerke wie Xing und LinkedIn sind ein Marktplatz für den Wissensaustausch. In vielen hundert Gruppen diskutieren Experten über Fachthemen – und davon können Sie profitieren. Denn in den Gruppen und Foren erfahren Sie oft mehr über das tatsächliche Wissen potenzieller Kandidaten als in den Profilen. Und so einfach geht es:
  1.  Recherchieren Sie Gruppen und Foren zu den relevanten Wissensgebieten und schauen Sie, ob Ihr Kandidat dort Mitglied ist.
  2. Schauen Sie nach, ob Ihr Kandidat sich zu dem gewünschten Spezialgebiet geäußert hat – und wie. Punktet der potenzielle Kandidat mit Spezialwissen, können Sie ihn in die engere Wahl nehmen. 
  3. Auch Vorstellungsrunden in den Foren können eine interessante Informationsquelle sein. Hier finden sich persönliche Informationen und Angaben dazu, wer sich warum für ein Thema interessiert. 
  4. Marktplätze in vielen Foren bieten die Möglichkeit, offene Positionen anzubieten. Nutzen Sie die Gelegenheit und stellen Sie hier Ihre offene Position ein.
  5. Arbeitserleichterung bei der Beobachtung der Foren bietet die Möglichkeit, neue Beiträge zu abonnieren. Damit werden Sie automatisch per Mail über neue Postings und Diskussionen informiert.
Alternativ können Sie auch den anderen Weg wählen und in den für Sie relevanten Fachgruppen und Foren nach interessanten Beiträgen Ausschau halten. Vielleicht ist der Autor genau der richtige Kandidat für Sie.
Nicht alle Gruppen und Foren in LinkedIn oder Xing sind offen – bei einigen müssen Sie den „Türsteher“ passieren und die Aufnahme beantragen, bevor Sie Beiträge lesen oder eigene Artikel veröffentlichen können. Wenn Sie guten Gewissens ein echtes fachliches Interesse versichern können, dann ist die Zustimmung häufig nur Formsache. Als professioneller Personalsucher oder Personalvermittler werden Ihnen allerdings einige Fachgruppen verschlossen bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen