Mittwoch, 3. August 2016

Informationen gewünscht – weshalb Bewerber nach Unternehmen googeln

Schnell die eigenen Unterlagen per Mail versenden oder die Daten auf das Onlineportal hochladen – potenziellen Kandidaten wird es heute gerne so einfach wie möglich gemacht. Zumindest, wenn es um das Übermitteln ihrer Bewerbungsunterlagen geht.

Bevor sich ein potenzieller Kandidat dazu entschließt, möchte er in der Regel aber etwas mehr zu dem ausschreibenden Unternehmen wissen. Schließlich wird er – sollte man sich einig werden – den Großteil seines Tages für den neuen Arbeitgeber tätig sein. Neben den Aufgaben, dem Einkommen und den Karrierechancen geht es den Kandidaten dabei unter anderem um das Arbeitsklima, das Image des Unternehmens und die Frage, ob gesellschaftliche und ökologische Verantwortung übernommen wird. Hintergrund ist der Wunsch der Kandidaten, sich mit dem Unternehmen, für das sie arbeiten, und seinen Zielen identifizieren zu können.
Dabei verlässt sich der Kandidat natürlich nicht allein auf die Informationen auf  der Website – er schaut sich mindestens genauso intensiv die Präsenz in den sozialen Netzwerken an. Inklusive Jobportale und Arbeitgeberbewertungsportale wie kununu. Hier bewerten oder recherchieren monatlich rund 2,5 Mio. Menschen. Über 271.000 Unternehmen sind hier – mehr oder weniger ausgiebig – vertreten.

Für Unternehmen bedeutet dies: Stellen Sie die Informationen, die Sie potenziellen Kandidaten anbieten, auf den Prüfstand. Finden Kandidaten alles, was sie benötigen, um sich für Sie als bevorzugter Arbeitgeber zu entscheiden? Gibt es weitere Informationen im Web, die Sie in Ihren Auftritt einbauen können – beispielsweise durch einen entsprechenden Link? Achten Sie aber auch darauf, was wo über Sie geschrieben wird. Bewertungen und Kommentare können Ihnen einen guten Eindruck vermitteln, wie Sie als Arbeitgeber wahrgenommen werden. Und wo Sie nachbessern sollten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen