Mittwoch, 4. Juli 2018

Schon alle Karriereziele erreicht?

Wir alle sind mit Träumen in unsere berufliche Karriere gestartet. Während der eine sie erreicht, vielleicht sogar übertroffen hat, wurden andere vom Arbeitsalltag ausgebremst. So können Sie die nächsten Karriereschritte beschleunigen!
Die Frage, was wir einmal beruflich werden wollen, begleitet uns in der Regel von früher Kindheit an. Unsere Vorbilder sind unsere Väter und Mütter mit ihren Berufen, die vielleicht sogar eine kleine Familientradition haben. Wer für sich selbst entdeckt, wo seine Interessen und Fähigkeiten liegen, startet häufig mit Elan in seine Ausbildung oder Karriere. Auch die Frage, wo man sich in fünf Jahren sieht, kann beim Bewerbungsgespräch locker beantwortet werden – schließlich ist man ja noch lange nicht am Ziel.
Doch nicht jeder schafft es, seine Karriereleiter so konsequent empor zu klettern. Sei es, weil sich persönliche Rahmenbedingungen – und damit auch die Ziele – ändern. Sei es, weil im beruflichen Alltag die eigenen Ziele in den Hintergrund rücken. Doch je länger man in einem Unternehmen oder auf einer Position bleibt, ohne sich weiterzuentwickeln, umso schwieriger wird es, seine Ziele zu erreichen.
Tipp 1: Halten Sie inne!
Eine der größten Schwierigkeiten dabei ist es, überhaupt erst einmal den Stillstand zu erkennen. Denn im täglichen Berufsalltag mit all seinen kleinen und großen Herausforderungen erkennen wir selbst diese Sackgasse in der Regel nicht. Hier hilft es, sich eine bewusste Auszeit zu nehmen – ein Wochenende oder eine ganze Woche, um einfach mal inne zu halten und sich zu fragen: Wo stehe ich heute? Wie zufrieden bin ich damit? Stimmen meine beruflichen Ziele noch?
Tipp 2: Korrigieren Sie Ihre Laufbahnplanung
Sie werden schnell sehen: Durch Ihre beruflichen Erfahrungen, neue private Rahmenbedingungen oder vielleicht auch neu entdeckte Talente wird es spätestens jetzt Zeit, Ihre Ziele neu auszurichten. Wie viel oder wenig Anpassung nötig ist, werden Sie sehr schnell für sich erkennen.
Tipp 3: Schließen Sie Lücken!
Wer weiter kommen will, braucht Wissen, Erfahrung und Ehrgeiz. Je konkreter Sie wissen, wohin Sie wollen, um so klarer können Sie auch angeben, was Ihnen auf dem Weg dorthin noch fehlt. Nun ist es an Ihnen: Besuchen Sie Weiterbildungen und melden Sie sich für Projekte, die diese Lücken schließen. Zeigen Sie, dass Sie weiterkommen wollen und dafür bereit sind, trotz des täglichen Stress, Mehrleistung zu erbringen.
Tipp 4: Machen Sie auf sich aufmerksam!
Ob und wie schnell Sie weiterkommen, hängt in erster Linie von Ihnen ab. Aber auch davon, ob Sie von anderen gefordert und gefördert werden. Suchen Sie sich deshalb im Unternehmen Verbündete, die die richtigen Weichen stellen können. Signalisieren Sie, dass Sie für den nächsten Schritt bereit sind – auch, wenn es erst einmal erheblich mehr Arbeit bedeutet.
Tipp 5: Nutzen Sie Social Media!
Häufig genug ist ein Jobwechsel ein echter Karriere-Turbo. Doch die Suche nach neuen Arbeitgebern erfordert Zeit, die viele nicht haben. Der aktive Wechsel führt uns zudem immer wieder die Schattenseiten unserer aktuellen Position vor Augen. Dies kann demotivieren. Die Alternative? Lassen Sie sich finden! Zeigen Sie über Ihre Profile in den B2B-Netzwerken Linkedin und Xing, was Sie können, welche Erfahrungen Sie bereits haben und was Sie noch erreichen wollen. So können Sie sich auf Ihre aktuellen Aufgaben konzentrieren, ohne auf einen Jobwechsel verzichten zu müssen – und sind bei einer Anfrage in der komfortablen Position zu wissen, dass Ihr Profil den Vorstellungen Ihres potenziellen Arbeitgebers entspricht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen